Deutsche Schule Belgrad
dynamisch
systematisch
bilden
Liebe Eltern,
der Frühling hat Belgrad und somit auch unsere Schule erreicht.
Dies bedeutet für uns noch mehr Aktivitäten und
Umsetzungsmöglichkeiten rund um unsere Schule.
Um den Anschluss an unsere zahlreichen Projekten und
Aktivitäten nicht zu verlieren, möchten wir Ihnen eine kleinen
Einblick in unser buntes Treiben ermöglichen und Sie über unsere
Schule auf dem Laufenden halten. Ein kleiner Blick auf unsere
Website lohnt sich.
Sponsorenlauf
Passend zum Frühjahrsbegin veranstaltete unsere Schule die
Fortsetzung des letztjährigen Sponsorenlaufes oder „Unser Lauf in
die EU - Teil 2“ mit großem Erfolg und viel Spaß.
Bratislava – Wien – Linz – Salzburg – Rosenheim. 502 Kilometer in
97 Minuten. Das soll uns mal jemand nachmachen!
Insbesondere die jüngeren Schüler zeigten eine unglaublich
hohe Motivation und Laufbereitschaft, die das Fehlen einiger
Schüler aufgrund des Projektes in Sremski Karlovci mehr als
kompensieren konnte. So musste der Lauf der Grundschule
schon nach 37 Minuten beendet werden – trotz des starken
Protestes fast aller Nachwuchsläufer. Nicht das lachend
hervorgebrachte Zitat einer Schülermutter („Wie lange noch?
Das wird mir zu teuer!“) führte zur Zeitverkürzung, sondern das
schlichte Scheitern an der Mission, die Schüler irgendwie zu einer
regenerierenden Pause zu bewegen. Stehenbleiben? Nix da.
Laufen, laufen, laufen…. Nach insgesamt 207 Kilometern - das
entspricht fast 4 Kilometer pro teilnehmendem Schüler (!) - und
dem Erreichen der Donaustadt Linz hatte die Grundschule ihr
Soll mehr als erfüllt.
Herzlichen Glückwunsch und großen
Respekt vor der tollen Leistung aller Läuferinnen und Läufer!
Knapp 60 Schüler der Sekundarstufe machten sich dann an das
Unterfangen, den nördlichen Alpenrand und das Alpenvorland
zu überqueren, um eventuell sogar München als Etappenziel
des diesjährigen Laufes zu erreichen. Fast alle der Läufer
standen den Grundschülern in Sachen Motivation dabei nur
wenig nach – einige liefen die 60 Minuten sogar komplett durch
und hatten entscheidenden Anteil daran, dass zwar nicht
München, aber immerhin das knapp 40 Kilometer vorgelagerte
Rosenheim erreicht wurde. Auch eine schöne Stadt. Und ein
paar Ziele müssen ja schließlich auch noch fürs nächste Jahr
bleiben…!
Nicht nur die Motivation und sportliche Ausdauer unserer
Teilnehmer kann sich sehen lassen, sondern auch das wirklich
phantastische Ergebnis unseres Sponsorenlaufes.
Bei unserer diesjährigen Gesamtstrecke von 502 Kilometer, die
sich die Grundschule und die Klassen 5- 12 fair aufgeteilt haben,
wobei die Gesamtstrecke der Grundschule 207 Kilometer in nur
37 Minuten Laufzeit und die Gesamtstrecke der Klassen 5 -12 bei
295 Kilometer in einer Laufzeit von 60 Minuten beträgt wurde ein
Betrag von xxx Euro „eingelaufen“ und zusammengerechnet
mit der Strecke vom letzten Jahr liegt unser aktueller Etappenort
bei Regensburg und 1020 Kilometer entfernt von der Schule.
Europa liegt uns zu Füßen.
Newsletter
26. April 2013
Dragi Roditelji ,
nosti za aktivnosti sa
b
vebstranicu uvek vredi.
M
Sponzorska trka
Docekali smo prolece nasim sportskim iventom. Sa velikim
uspehom i mnogo zabave je na
A
„
EU“
Bratislava - Linc - Salcburg - Rosenheim. 502 km za 97
minuta.
ć
ć!
P
b
đ
b
pokazali svoju neverovatno veliku motivaciju i spremnost
takmicanja, toliko im se trka dopala da posle predjene deonice
nisu htela da prave pauze vec su profesori prinudjeni bili da
prekinu trku. Jedna majka se vec uplasila da ce deciji etuzijazam
skupo kostati roditeljske novcanike, pa im je prekid trke do nekle
I
37
ć
207 kilometera, sto znaci da je skoro svaki ucesnik u proseku
odtrcao 4 kilometera i sa tim da smo uz njihovu pomoc stigli do
grada Linca.
Svaka ast! Čestitamo vam!!!
Svi nasi ucestnici su bili vemo motivisani, takodje i nasi 60
b
preko severnu granicu Alpa i da dostignu Minhen. Punoj snazi su
skoro svi trcali punih 60 minuta i zahvaljujuci njihovom ucestvu
smo napredovali 295 kilometera i stigli do Rosenheima, koji je
VEOMA blizu Minhena i isto lep grad. Ipak trebamo ostaviti i neke
ciljeve i za sledecu priliku.
N
h
,
trke.
Uspeli smo da savladamo 502 kilometera, koji su osnovna skola i
5-12 razred, fer podelili, sta znaci da smo uspeli da skupimo XXX
Eura.
Sa proslegodisnjim rezultatom je nasa skola trenutno presla 1020
kilometera i nalazimo se kod Regensburga.
Evropa je nasa!!!!
Sponzorska trka 2013
Trenutna Etapa: Regensburg (1020 kilometara odaljenost od
skole)
Ukupna cifra kilometera 2013:
502 kilometara
Ukupna cifra kilometera osnovne skole:
207 kilometara (u
samo 37 minuta)
Ukupna cifra kilometera 5 -12 razred:295 kilometara (60 minuta)
Der Sponsorlauf 2013 in Zahlen
Aktueller Etappenort:
Regensburg (1020 Kilometer entfernt
von der Schule)
Gesamtstrecke 2013:
502 Kilometer
Gesamtstrecke Grundschule :
207
Kilometer (in nur 37 Minuten Laufzeit!)
Gesamtstrecke Klasse 5 -12:
295
Kilometer (60 Minuten Laufzeit)
Sremski Karlovci
Wir sind Europa
50 Jahre nach Unterzeichnung des Elysée-Vertrages trafen sich
rund 100 deutsche, französische, serbische, kroatische und
Sremski Karlovci
Mi smo evropa
50 godina nakon potpisivanja jelizejskog ugovora, su se sastavili
100
h , f
h ,
h , h
h b
h
2
bosnische Schülerinnen und Schüler aus sechs Schulen im
serbischen Sremski Karlovci zum „Elysée-Begegnungscamp“.
In Anlehnung an den 1963 von Präsident Charles de Gaulles
und Bundeskanzler Konrad Adenauer unterzeichneten ElyséeVertrag,
der
die
deutsch-französische
Freundschaft
untermauerte, wurde dieses Projekt zur Völkerverständigung und
zur Förderung des interkulturellen Dialoges initiiert. Das Ziel war,
Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich zu verbinden,
Freundschaften zu bilden und Verständnis für einander zu
entwickeln, indem sie grenzüberschreitend miteinander
arbeiteten und dadurch lernten, kulturelle Unterschiede zu
überwinden.
Zur Auswahl standen verschiedene Projekte: bloggen,
fotografieren, trommeln, singen, dichten, texten und kochen –
sodass in insgesamt neun Projektgruppen die Schüler
gemeinsam arbeiteten, sich kennenlernten und austauschen
konnten. Sieben von den Teilnehmern waren Schüler der DSB.
Einen kleinen Einblick in das Elysée-Begegnungscamp gewährt
uns unser Schüler Philip Helf. Vielen lieben Dank dafür.
Wir sind mit Herrn Vukelić am Mittwoch, den 12. April, nach dem
Unterricht zusammen mit Schülern der Französischen Schule
Belgrad losgefahren. In Sremski Karlovci haben sich zuerst alle
Schüler, die an dem Camp teilgenommen haben, bei einem
Spiel kennengelernt. Später wurden wir den Gastfamilien, bei
denen wir während unseres Aufenthalts gewohnt haben,
vorgestellt. Wir haben dann unser Projekt gewählt. Es gab zum
Beispiel kochen, singen oder die Trommelgruppe, die Herr
Vukelić leitete. Ab 17 Uhr hatten wir Zeit, etwas mit unseren
Gastfamilien zu unternehmen. Am Donnerstag arbeiteten wir
dann in den Projekten und am Freitag fingen wir an, die große
Präsentationsveranstaltung vorzubereiten, zu der auch der
deutsche, der französische und der kroatische Botschafter und
unser Schulleiter Herr Wiedenhofer, Herr Schachner, Frau
Pantelić und Herr Repp kamen. Es waren Schüler aus sechs
Schulen vertreten, aus der Deutschen Internationalen Schule
Zagreb, der Deutschen Schule Belgrad, des 18. Gymnasiums
Zagreb, der Französischen Schule Belgrad, und des Gymnasiums
„Obala“ aus Sarajevo und aus der Schule der Gastgeber, des
Karlovačka Gimnazija aus Sremski Karlovci. Ab 20 Uhr gab es
eine Party in einem Cafe, zu der alle Schüler, die an dem Projekt
teilgenommen haben, eingeladen waren. Am nächsten Tag
mussten wir leider wieder zurück fahren.
" J
"
S
Karlovcima.
Inspirasano od jelizejskog sporazuma, koji su predsed
Š
Gol i kancelar Konrad Adenauer 1963 potpisali i koji podupiruje
-francusko prijateljstvo, je iniciiran ovaj projekat koj
đ
đ
C
ljudi
,
razumevanje i saradnju van svojih poznatih okoline i granica i
đ
Postojala je mogucnost izabrati izmedju raznih projekta na
kampu: blogovanje, fotografija, pevanje, bubnjanje, pisanje i
kuvanje. Svi ucestnici su u devet radionica radili zajedno i bili u
prilici da se upoznaju. Sedam ucesnika su bili iz DSB.
M
J
ucesnik Philip Helf . Hvala ti puno na tome .
U sredu 12. Aprila smo posle nastave sa gopodinom Vukelicem i
ucesnicima francuske skole u Beogradu odputovali. Kao prvo
smo svi ucesnici ucestvovali u jednoj igri da bismo se bolje
upoznali. Posle toga smo se predstavili i upoznali sa porodicama
kod kojih smo boravili tokom kampa. Zatim smo izabrali nase
projekte na kojim smo ucestvovali, kao primer kuvanje, pevanje ili
bubnjanje, koju je predvodio gospodin Vukelic.
Od 17 casova smo imali vremena za nase familije da bi smo se
bolje upoznali i malo vremena zajedno proveli.
U cetvrtak smo radilie na nasim projektima a zatim u petak smo
poceli da pripremimo nasu veliku prezentaciju za nasu
manifestaciju na kojoj su bili pozvani nemacki, francuski i hrvatski
ambassador kao i nas director skole gospodin Videnhofer,
gospodin Sahner, gospodja Pantelic i gospodin Rep.
Bilo je ucesnika iz sest skola zastupljenih, kao domacini iz sremskih
Karlovci su bili iz karlovacke gimnazije i bili su iz nemacke
medjunarodne skole u Zagrebu, nemacke skole u Beogradu, 18
gimnazija Zagreb, iz francuske skole Beograd i iz gimnazije
“Ob
” S
Od 20 casova je pocela zurka u jednom kaficu za sve ucestnike
svih projekata. Sutradan smo morali opet da se vratimo.
Lesewettbewerb
Der 17.04. verlief eindeutig im Zeichen des Lesewettbewerbs.
Am Vormittag trugen die Schülerinnen und Schüler der
Grundschule ihre Texte vor und am Abend erweckten die
Gymnasiasten Geschichten zum Leben, die ihre Deutschlehrer
für sie ausgewählt hatten.
Beim diesjährigen Lesewettbewerb der Grundschule gab es so
viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie noch nie. Allein aus
der ersten Klasse hatten sich dreizehn Kinder gemeldet und sehr
fleißig das Lesen geübt, damit sie bei der Vorrunde im März in
das Finale gewählt wurden.
Damals bestand die Jury zur Hälfte aus Schülern aus dem
sechsten Schuljahr, die sehr kompetent entschieden haben.
Jedes Kind durfte sich ein eigenes Buch zum Vorlesen
auswählen und hat außerdem noch einen unbekannten Text
dazubekommen.
Takmicenje iz citanja
17. April je bio dan naseg takmicenja iz citanja. Prepodne su
ucenici nase osnovne skole predstavili svoje tekstove a uvece su
srednjoskolci lirijskom entuzijazmom citali sta su njihove nastavnici
nemackog za njih izabrali.
Za ovogodisnjem takmicenju osnovne skole su se prijavili kao
nikad ranije.
Samo iz prvog razreda smo imali trinaest prijava i svak od njih je
uporno vezbao da bi se u martu, u predhodnom krugu,
kvalifikovao za finale.
Tada je postajao ziri delimicno od nasih ucenika sestog razreda
koji su doneli odluke na veoma kompetentan i zrel nacin. Svako
dete je moglo izabrati knjigu iz koje je zelelo da cita na glas i
dodatno dobilo jedan nepoznat tekst.
Za finale su se citali u glavnom samo jos nepoznati tekstovi.
Izcekivanja su bili ogromna i roditlji su bili svecano pozvani.
Ovaj put je ziri bilo sastavljen od jednog srednjoskolca iz nase
skole i bracnog-uciteljskog para Barsa. O
h
ima.
Nasi 16 finalista su uspeli da zasmejavaju i osvoje svoju publiku da
bi na kraju dobili ogromni aplauz.
Svi ucesnici su dobili, bez obzira koje mesto su osvojili, nagrade i
svi su se tokom pauze sluzili na nasem svedskom stolu koji su nasi
roditelji organizovali.
đ
b
b
Ž
se toliko dopalo da su se vec sada
u godinu!
Posle podne na takmicenju razreda 5-7 su nasi ucesnici
zasmejavali nasu ziri i njihovu publiku sa tekstovima Franc Holera i
Kristijane Nestlinger. Ziri nije imao ni malo lak zadatak da proceni
nase ucesnike.
D
đ K
h,
f I
A
,
h f
A đ
Č
10
h
duznosti kao ziri, smo mi ostali uzivali u nastupu nasih bubnjara
koji je predvodio nas gospodin Vukelic. Na kraju vece smo opet
Beim Finale wurden größtenteils nur noch unbekannte Texte
vorgelesen. Die Vorfreude war riesengroß und auch Eltern
waren eingeladen. Die Jury bestand aus einem Oberschüler
unserer Schule und dem Lehrerehepaar Baars. Sie gratulierte
den Kindern zu ihren außerordentlichen Leistungen: Die
sechzehn jungen Leser hielten ihre Zuhörer in Atem, brachten sie
herzlich zum Lachen und bekamen tosenden Beifall. Alle
Teilnehmer erhielten motivierende Preise - auch diejenigen, die
nicht ins Finale kamen. In der Pause stand ein
abwechslungsreiches Bufett bereit, das die Eltern organsiert
hatten. Auch ein Kino wurde veranstaltet. Der Jury hat es so gut
bei uns gefallen, dass sie sich schon fürs nächste Jahr
angekündigt hat!
Später haben die besten Vorleserinnen und Vorleser aus den
Klassen 5-7 Kurzgeschichten von Franz Hohler und Christiane
Elternbrief
18. Dezember 2012
3
Nöstlinger und Auszüge aus dem Roman „Schreckliches Ende“
von Philip Ardagh vorgetragen und so das Publikum zum
Schmunzeln gebracht.
Die Jury hatte aber nicht nur die Freude an den Präsentationen
der Schüler, sondern auch die schwere Aufgabe, die
Teilnehmer zu beurteilen. Während Frau Kamooshi, die Leiterin
des Österreich-Instituts, Herr Wiedenhofer und Anđela Čagalj
aus der 10. Klasse ihrer Pflicht nachgingen, luden uns die zwei
Moderatorinnen Marta Ćagalj und Katarina Sandmeier dazu
ein, die Darbietung unserer Trommelgruppe unter Leitung von
Herrn Vukelić zu genießen.
Besondere
Begeisertung
beim
Publikum
löste
die
perkussionistische Darbietung mit Bechern aus; ganz im Sinne
der berühmten australischen Perkussionsgruppe Stomp. Dem
Ohrenschmaus folgte ein Schmaus ganz anderer Art, für den wir
uns noch einmal bei unseren Bibliothekarinnen (Frau Schmitz
und Frau Hofmann) für die Organisation und bei den Müttern für
die Kuchen bedanken möchten.
Nahrung fürs Gehirn in Form von Jugendbüchern, um die sich
auch in diesem Jahr Frau Hofmann gekümmert hat, war neben
der Ehre und dem Ruhm ein angemessener Preis für die
Finalsten.
Und damit all diese Eindrücke nicht verblassen, haben
wir wunderschönen Fotos, die uns Frau Eichen zur Verfügung
gestellt hat.
svi zajedno uzivali u s
„
“
doneli. Zahvaljujemo se njima i gospodjama Smic i Hofman za
organizaciju i kolace.
Comic-Projekt „Meine, deine , unsere Welt“
Kinder zum Olymp
„Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie mit
Ihrem Projekt die Endauswahl des Wettbewerbs Kinder zum
Olymp! erreicht haben. Herzlichen Glückwunsch!“
Doch noch mal kurz zum Anfang.
Unter der Schirmherrschaft der Gemeinnützigen Organisation
OKO NAS haben wir mit unseren
Projektpartnern : der
Fachoberschule Tehnoart, der Comic-Schule „Đorđe Lobačev“
im Studentischen Kulturzentrum der Stadt Belgrad, dem Zentrum
zur Integration Jugendlicher (CIM) unter pädagogischer
Begleitung
unserer (tollen) Comic-Künstler, Graphiker,
Illustratoren und Fotografen Vladimir Vesović, Aleksandra Ilić,
Dragutin Vukelić, Radomir Izgarević, Srdjan Plavšić das ComicProjekt im Oktober begonnen, mit dem wir uns im November
zum Wettbewerb Kinder zum Olymp! angemeldet haben. Der
Wettbewerb ist eine Bildungsinitiative der Kulturstiftung der
Länder unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident
Joachim Gauck. Aufgabe der Kulturstiftung der Länder ist es,
Kunst und Kultur zu fördern und zu bewahren.
Unser Koordinator OKO NAS ist eine gemeinnützige
Organisation, die 2011 in Belgrad/Serbien gegründet wurde, um
den interkulturellen Dialog zu fördern. Ihr Ziel ist es Projekte zu
initiieren und zu unterstützen, die es ermöglichen, mehr über
„die Anderen“ zu erfahren, sich über kulturellen Unterschiede
und Gemeinsamkeiten auszutauschen und das Zusammenleben
und Zusammenarbeiten von Menschen unterschiedlicher
kultureller Herkunft in verschiedenen Lebensbereichen zu
verbessern.
Unsere Idee war es sich zum Thema Interkulturalität und
interkulturelles Leben in Form eines Comics am Wettbewerb zu
beteiligen. Warum auch nicht? Denn Interkulturalität und
interkulturelles Leben sind der Alltag der deutschen
Auslandsschule in Belgrad. Die Kinder und Jugendlichen, die
diese Schule besuchen, kommen aus verschiedenen
Kulturkreisen, leben in Serbien und haben als Gemeinsamkeit
den Besuch und Unterricht an einer deutschen Schule. Wir
setzen uns das Ziel eine Brücke zwischen den Kulturen zu
errichten.
Die Idee zu diesem Projekt haben die Sek I- Koordinatorin
der DSB, Svetlana Pantelić, und Jasna Augsten (Mutter
eines ehemaligen Schülers der DSB und Mitbegründerin des
Vereins zur Förderung des interkulturellen Dialoges„OKO NAS“)
entwickelt.
Somit machten wir uns bereits im März 2012 an die Arbeit und
stellten die Idee und das Erstkonzept des Projekts, welches von
Svetlana
Pantelić/Aleksandra
Ilić
(DSB)
und
Jasna
Augsten/Branislava Pokrajac (OKO NAS) erarbeitet wurde
unserem Schulleiter, Herrn Wiedenhofer, vor. Um die
Zusammenarbeit mit unseren Projektpartner zu erleichtern
Strip- Projekat "Moj, tvoj, naš svet"
Deca na Olimpu!
"S
b
D
Ali vracamo se kratko na pocetak.
Elternbrief
O
!Č
!"
Pod pokroviteljstvom neprofitne organizacije OKO NAS i nasim
projektpartnerima: Visa skola Tehnoart, strip"
đ
b
" S
,C
h CIM
,
f
,
f
f
,
A
I ,D
, Radomir Izgarev , S đ
P
smo u oktobru pokrenuli strip projekat, sa kojima smo se u
b
Deca na Olimpu! prijavili. Konkurs je
obrazovna inicijativa fondacije za kulturu zemalja pod
patronatom
predsednika
Savezne
Republike
Nemacke
gospodinu Joachim Gauck. C f
sacuva umetnost i kulturu .
OKO NAS je neprofitna organizacija koja je osnovana u
/Sb
2011
N h
avaju da
"
",
,
b
I
h
h
,
b
N
b
đ
f
A
?I
D
h đ
h
,
Sb
M
đ
kulture.
I
f
DS S
P
, J
A
b
DS
OKO NAS).
U
2012
,
S
P
/A
I
(DSB) i Jasna Augsten / Branislava Pokrajac (OKO NAS) razvijale,
nasem direktoru gospodinu Videnhoferu.
Da bi smo olaksali saradnju sa nasim projektpartnerima smo
spostavili vremenski raspored i koordinirali sve vazne teme u
nekoliko tismkih sastanaka.
S
-A , K
,
b
2012,
A
I i paralelno je na
casu etike bila intenzivna tema interkulturalnost, tolerancija i
Nasa ideja projekta je obuhvatila da nasi ucesnici projekta imaju
mogucnost da se udubljuju u temu ne samo na teoretski nacin,
vise da kreativno i aktivno prepoznaju i upoznaju vise vrste
razlicitosti.
18. Dezember 2012
4
erstellten wir einen Zeitplan und koordinierten alles Wichtige in
mehreren Teamsitzungen.
Die Comic-AG, in der die Zeichnungen unter Leitung der
Kunstlehrerin Aleksandra Ilić entstanden sind, begann im
September 2012 mit ihrer Arbeit. Im Ethikunterricht wurde das
Thema Interkulturalität, Toleranz und Respekt intensiv behandelt.
Unsere Idee für das Projekt war, sich nicht nur in der Theorie mit
diesem Thema zu beschäftigen, sondern auch ganz praktisch
und kreativ mit den vielen Formen des Andersseins
auseinanderzusetzen.
Eine tolle Erfahrung war, dass unsere hoch motivierten Schüler
und AG- Teilnehmer die Möglichkeit hatten sich Ihre
Inspirationen auch in unseren verschiedenen wöchentlich
stattfindenden Besuchen der Comic-Schule im studentischen
Kulturzentrum unter Leitung von Vladimir Vesović zu holen und
sich und ihre Comic- Fähigkeiten von Mal zu Mal zu verbessern.
Nach Bewertung der abgegebenen Comics mittels einer
Facebook-Abfrage (Publikumsabstimmung) und
einer
künstlerischen/interkulturellen Projektjury im April, sollen im Mai
die Sieger bekanntgegeben werden.
Eine Präsentationen der Arbeiten im EU Info Center
(www.domomladine.org/eu-info-centar) soll vom 10.06.-16.06.
stattfinden.
Was unsere Teilnahme am Wettbewerb Kinder zum Olymp
betrifft sind wir nun wieder am Anfang unseres Textes angelangt.
Wir sind in der Endrunde und werden im Mai erfahren, welchen
Platz wir belegt haben. Das heißt für sie, dass Sie uns bitte alle
Daumen drücken und für uns hoffen und abwarten! In jedem
Fall hat sich dies Projekt schon jetzt für uns alle gelohnt, denn
gleich welchen Platz wir erreichen, die Erfahrung und den Spaß
den wir alle hatten , haben uns alle sehr bereichert.
Elternbrief
Dodatno i vanredno iskustvo nase ucesnike je bila prilika da
dobiju inspiracije i izgradnju svoje vestine u nasim nedeljnim
posetama u strip-skoli Vladimira Vesovica u studentskom
kulturnom centru.
Prezentacija nasih stripova ce biti u EU info centra
(vvv.domomladine.org / EU-biro) od 10.06.-16.06. A na nasoj
webstranici se nalazi link koj vas na facebook stranicu vodi gde
Vi mozete da glasate koj strip se Vama naj vise dopada.
Pobednici ce biti u maju proglaseni.
A sada da se vracamo na pocetak naseg teksta i naseg
„D
O
!”
Mi smo u finalu ali cemo tek u maju saznati koje mesto smo
zauzeli. Tako das Vas molimo da nam drzite palceve.
Ali u svakom slucaju, ovaj projekat se vec svima izplatio jer smo
se svi sa ovim iskustvom i zabavom obogatili.
18. Dezember 2012
Download

Newsletter - Deutsche Schule Belgrad