Infobrief 2/2014
Hallo liebe Channeling-, Seminar- und Reisefreunde!
Jetzt sind wir schon mitten in diesem interessanten Jahr 2014 und in froher
Erwartung, dass die Sonne ein bisschen kräftiger scheint, die Tage länger
werden und bestimmte Dinge in unserem Leben geschehen, gehen oder sich
verändern. Haben Sie schon an einer neuen oder anderen Zielsetzung Ihres
Lebens gearbeitet? Unsere geistigen Freunde sagen immer wieder, dass ab 2014
die Zeit der Zielsetzung für die Neue Erde beginnt. Wir können in Tagträumen,
in unseren Gedanken und den folgenden Taten unsere eigene Welt und unsere
wahre Wirklichkeit kreieren. Ich hab mir in der Winterpause viele Gedanken
über meine Gedanken gemacht. Was denke ich und warum denke ich es? Wer
oder was hat mich inspiriert, dieses zu denken, was folgt diesen Gedanken, und
welche anderen ziehe ich mir aus dem großen Pool aller Gedanken, die jemals
waren? Wir haben schon viel darüber gehört und gelesen, dass Gedanken das
Leben erschaffen, dass Gedanken unsere Realität formen, doch wie schaut es
damit in unserem Alltag aus? Erkennen wir, dass unsere Gedanken tatsächlich
unseren Alltag formen und dementsprechend die Zukunft? Ich bin sicher, wir
sind jetzt an einem Punkt der Entwicklung angekommen, besonders die von uns,
1
die schon lange auf dem Transformationsweg sind, in der wir diesen überaus
wichtigen Aspekt des gesamten Seins nicht mehr außer acht lassen dürfen. Alles,
was in der Materie für uns greif- und fühlbar ist, alle Lebensumstände haben wir
selbst mit den Gedanken erschaffen. Besonders
interessant ist diese
Sichtweise, wenn wir schon viel von den alten Speicherungen, die durch Ursache
und Wirkung entstanden sind, entlassen haben. Saint Germain spricht dann von
der wahren Freiheit. Wenn wir uns jetzt öfter die Zeit nehmen und wie von
außen auf unsere Gedankenkonstrukte schauen, erkennen wir, wie wir was
erschaffen. Es ist das Göttliche Prinzip von allem was ist: Alles wurde durch
Gedanken erschaffen. Der Urgedanke, die Urschöpfung erschuf die ersten
Götter, die wiederum durch ihre Gedanken kreierten. Und irgendwann in dieser
kosmischen Leiter gab es unseren Vater/Mutter-Gott, der uns erschuf, der
durch Gedanken unsere Körper erschuf und in diesen einen Teil seines Seins
einpflanzte, das, was wir den Göttlichen Kern nennen. Der uns untrennbar mit
der höchsten Schöpfung verbindet. Werfen wir einen Blick auf unser Leben und
schauen wir, was wir nicht mehr leben wollen. Und gucken wir, was uns fehlt in
diesem Leben, was wir jetzt in dieser Sekunde beschließen wollen zu leben.
Vielleicht mehr Lebensfreude, Fülle, Frieden, Freunde, alles ist uns als Schöpfer
zugänglich. Wir müssen uns dies in dieser besonderen Zeit immer wieder
bewusst machen. Wir entscheiden, was und wie wir leben, niemand anderes. Das
ist mir in der Winterpause bewusster geworden, und ich versuche mich als
eigenverantwortlicher Schöpfer. Gar nicht so einfach, die Gedanken zu
kontrollieren. Aber ich übe weiter…
*
Wir sind dabei, die Reisen und Seminare für 2015 anzuvisieren. Ich darf
vielleicht schon verraten, wir werden die Insel Hiddensee besuchen. Unsere
2
andere fünftägige Seminarreise führt uns in die Steiermark, und die einwöchige
Sonnenreise geht wohl nach La Gomera. Die große Reise führt uns nach Namibia,
da haben wir allerdings den Reisetermin vom September 2015 auf den Februar
2016 verlegt. Auf Anraten der Agentur, die dies für uns organisiert, denn ist es
einfach schöner, abends draußen beisammen zu sitzen oder sogar nachts unter
einem Sternenhimmel zu schlafen, wenn die Temperaturen passender dafür
sind… Lassen Sie sich überraschen. Eine weitere Reise für 2015 ist in Planung!
*
Doch bleiben wir erst einmal bei 2014:
Unsere nächsten Seminare befassen sich mit dem Thema:
„Die Neue Erde erschaffen!“
Die Termine sind:
Und ein besonderes Bonbon:
23.3.2014
Hamburg
26./27.4.2014
Bern
4.5.2014
München
18.5.2014
Dresden
10./11.5.2014
Kiel
„Channeltraining. Mit dem Höheren Selbst kommunizieren lernen!“
Eine gute Gelegenheit, das eigene Sein besser kennen zu lernen oder mit den
geistigen
Freunden
auf
Du
und
Du
zu
sein.
In
den
Genuss
einer
Wirbelsäulenaufrichtung von Erzengel Michael kommen wir sicher auch. Wir sind
auf einem zauberhaften Gutshof in einer wundervollen Gegend am Nord-OstseeKanal. Übernachtungs-Möglichkeiten sind auch da. Zum Schnuppern: www.gutknoop.de
3
Nähere Infos und Buchungskontakte auf der Internetseite unter „Seminare“.
*
Unsere längeren Seminare und unsere Reisen 2014 noch mal im
Überblick:
8. bis 12. April Sylt. „In der Stille sein und die Elemente genießen“
Auch für Kurzentschlossene sind hier noch Plätze frei. Es sei noch erwähnt, dass
es auch günstige Flüge direkt bis Westerland gibt. Ab Hamburg fährt auch
direkt ein Zug bis Westerland. Die Insel ist wirklich eine Reise wert.
Unser Seminarhotel liegt wunderbar abgeschieden in den Dünen und direkt am
Meer. Ich hab schönes Wetter bestellt. Schaut doch mal auf www.akademie-ammeer.de.
4
28.5. bis 4. Juni Lesbos „Sonne und Meer genießen und die weibliche Seite
in uns stärken ( gilt auch für die Herren..)“
Einmal im Jahr suchen wir uns immer für eine Woche ein Plätzchen aus, wo es
fast
Sonnengarantie
gibt.
Hier ist so ein Platz: Ein
gemütliches
Seminarhotel
auf
mit
Lesbos
Zimmern,
leckerem
einen
schönen
einem
Essen,
Wirtin
Pool,
von
mit
der
Liebe
bereitet. Mit einem edlen
Seminarraum und einem zauberhaften Blick in die Umgebung. Wir werden eine
Tagestour in die Türkei unternehmen (mit Schifffahrt) und auf alten Spuren
wandeln. Ich freue mich schon auf die gemeinsamen Stunden: www.mileljainselgarten.com.
26. Juli bis 3. August Schottland. „Auf den Spuren der alten Energien
Schottlands und der Kelten“
Eine Reise, die in die Vergangenheit führt
und uns tief in uns schauen lässt. Wer sind
wir und wer sind unsere Väter? Hier
haben
wir
uns
eine
schöne
Reise
ausgedacht, die von einem „Wissenden“
geführt wird: von Peter Vallance aus
Findhorn.
Wir
besuchen,
dort
wollen
meditieren
Kraftplätze
und
uns
inspirieren lassen. Eine ganz besondere
5
Reise, die uns den rauen Charme und das alte Wissen Schottlands und der Kelten
vermittelt. Wir sind mit zwei kleinen Reisebussen unterwegs.
6. bis 20. September „Lemurische Familie besuchen, Heilenergien und
herrliche Natur genießen“
Wer
sich
mit
alten
Traditionen
der
Urvölker
beschäftigt,
sich
für
Heilweisen,
und
alte
Priesterwissen
Kontakte
mit
Ufos
interessiert, ist bei dieser
Reise genau richtig. Mount
Shasta
ist
einer
der
13
großen Kraftplätze der Erde. Hier kann man die geistige Familie so nah fühlen
wie nirgendwo. Wenn ich dort channele, hab ich das Gefühl, die Wesenheit steht
fast körperlich fühlbar neben mir. Wir haben dort wunderbare Erfahrungen
gemacht. Deshalb zieht es uns wieder hin. Mount Shasta birgt viele
Überraschungen, vielleicht auch einen Ufokontakt? Ich bin schon ganz
gespannt…
Kiental (Schweiz) 15.- 19.Oktober „ Channeltraining und den Kontakt zum
Höheren Selbst stärken“
Für diese tiefere innere Einkehr und den Erfahrungen mit sich selbst haben wir
diesmal das Seminarhotel im Kiental in der Schweiz ausgesucht. Es liegt einfach
wunderschön, die Berge sind greifbar nahe. So wie die Schweizer gern nach Sylt
mit uns reisen, kommen die Nord- und Mitteldeutschen vielleicht gern in die
Schweiz? Dieses Seminar ist fast ein Familientreffen, wo immer neue dazu
kommen und sich somit auch neue Freundschaften entwickeln. Seit einigen
6
Jahren begegnen wir uns in dieser vertrauten Runde, um uns selbst noch tiefer
zu erforschen. Es wird sicher – wie immer – zauberhaft, vielleicht im wahrsten
Sinne des Worte: Beim letzten Lagerfeuer am Chiemsee hatten wir Besuch von
Feuergeistern. Ist bildlich festgehalten. Und – wir haben Sabine van Baaren mit
ihrem Seelengesang dabei.
Das
wird
sicher
ganz
wundervoll!
Zum
Schnuppern: www.kientalerhof.ch
Auf der Internetseite unter Reisen ist zu jeder Reise ein herunterladbares
PDF mit dem Programmablauf und näheren Informationen. Und: für eine
persönliche Beratung, Tel. 040/3750 3201, ist das Büro jeden Mittwoch von
9 bis 12 Uhr besetzt. Es ist übrigens auch Ratenzahlung möglich. Wir
freuen uns, wenn Sie dabei sind!
*
Noch ein Highlight in diesem Jahr:
Heiler-Seminar mit Gerhard Klügl in Hamburg
Wir aus dem Kongressbüro freuen uns, für den bekannten Heiler und
Aurachirurgen Gerhard Klügl ein Seminar in Hamburg zu organisieren. Es findet
vom 29. bis 31. August statt. Informationen unter www.spiritual-kolleg.de . Und
wichtig: Bis zum 31.3. gilt unser Frühbucherrabatt.
7
Wer sich noch mehr informieren möchte, hier ein Link zu einem Film über
Gerhard Klügl: http://www.youtube.com/watch?v=TuJwMja1HEg.
*
Passend zum Thema am Anfang dieses Briefes fiel mir „rein zufällig“ dieses
Zitat in die Hände:
„Wer seinen Weg kennt, muss sich nicht an jeder Kreuzung neu entscheiden!“
Chinesische Weisheit
*
Die Tradition, hier auch ein Channeling direkt weiter zu geben, möchten „wir“
gern beibehalten. Für die, die neu dabei sind, empfehle ich, diese Botschaft
auszudrucken, und es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen und tief
einzutauchen. Heute möchte die Erde, unsere Mutter sprechen:
Wir sind Gaia. Wir sind eins. Es ist nicht die Mutter Erde und du, sondern es ist
ein WIR. Denn wir sind nicht von einander getrennt. Das weißt du sicher, aber
die Frage ist: Beziehst du diese Tatsache auch in dein Denken und Leben mit
ein? Bevor ich weiter erzähle, bitte ich dich, für einen Moment deine Augen zu
schließen, und dann fühle mit deinen Füssen den Untergrund. Es ist nicht wichtig,
ob du ebenerdig wohnst oder gerade in einem Hochhaus weilst. Gehe mit deinem
Bewusstsein tief hinunter, bis du bei mir bist, bist du unser Sein tief
durchdringst. Vielleicht magst du dich ganz stark verwurzeln, auch weil du
gerade in tiefen Loslass-Prozessen bist. Genieße einen Moment diese bewusste
Verbindung.
8
Dieses sich bewusst sein, dass wir eins sind, hat viele Facetten. Wenn du dich
mit deinen alten Mustern und Prägungen beschäftigst, sind es auch meine. Denn
du arbeitest mit deinen feinstofflichen Körpern und damit automatisch auch mit
mir und den meinen. Alle irdischen Erfahrungen, wann und wie sie waren und sind,
geschehen in uns, nicht nur in dir. Und wenn man dir etwas antut, tut man es auch
mir an. Wenn Menschen Missbrauch mit den Wäldern, der Atomenergie, dem
Wetter und anderen Anteilen unseres Seins betreiben, spüre es nicht nur ich,
sondern du auch, denn wir sind eins. Möge dieser Missbrauch örtlich und zeitlich
weit von dir entfernt sein, es ist trotzdem für dich fühlbar und beeinflusst dein
Leben. Diese Verbindung, die wir für diese Erfahrungen eingegangen sind, ist
untrennbar, auf ewig. Selbst, wenn du dieses Sonnensystem verlässt, ist ein Teil
von dir immer irdisch geprägt. Die Einheit, die wir sind, ist in deinem DNSSystem enthalten, sowie auch jetzt in dir deine interdimensionalen Erfahrungen
gespeichert sind, z.B. die auf der Venus oder anderen Planeten.
Eure Quantenphysik steht vor einer sehr bahnbrechenden Erkenntnis, die die
Wissenschaftler viele ihrer wissenschaftlichen Thesen infrage stellen lassen.
Das hat etwas mit der Schöpfungsidee und ihrer Art des Entstehens zu tun.
Wir, du und ich sind in einem Prozess erschaffen worden. Ich unterscheide mich
generell nicht von dir. Und meine Wandlung ist auch die deine. Nichts geht ohne
einander. Dieser Prozess des Aufstieges, des Weges in eine höhere Schwingung,
ist nicht mit der Dualität zu beschreiben, wie z.B., dass jemand weiter und ein
anderer weniger weit entwickelt ist. All das ist einheitlich gesehen nicht so, denn
wir tragen einander, wir sind verbunden und nicht weit oder weniger weit
entwickelt. Verstehst du das? Auch der physische Tod ist nichts, was dich
beunruhigen sollte. Es ist ein Wechsel von einer Etage in die nächste, aber wir
sind immer noch Eins. Ich/wir wirken immer miteinander.
9
Beobachte einmal in den nächsten Tagen die Entwicklung der Natur und bringe
dies mit deiner eigenen Verfassung, deiner Stimmung in Verbindung. Beobachte,
was das Sprießen, das Wachsen der Pflanzen mit dir macht, was es bewirkt.
Wenn du dies in Ruhe beguckst und fühlst, wirst du zu erstaunlichen
Erkenntnissen kommen. Denn, du bist nicht von mir zu trennen. Ich sage dies
immer wieder, weil ich dir auch vermitteln möchte: Dir kann nichts geschehen,
denn du hast ja mich/uns. Was soll geschehen, was nicht in Ordnung wäre? Kleine
Sorgen im Alltag, eine Krankheit, ein Geldverlust sind lediglich wie in einem
Theater eine Geschichte, ein Ablauf von zeitlichen und räumlichen Ereignissen,
aber sie sind nicht die wahre Wirklichkeit.
Das wahre Sein ist die Einheit von Allem, auch das ist fühlbar, wenn du ganz in
der Stille bist, ohne Gedanken, ohne etwas zu wollen. Wenn du einfach nur bist,
nichts verändern möchtest, sondern dich als das anerkennst, was du wirklich
bist, ist das Leben schön, egal in welcher Zeitschiene, und auf welchem Planeten
du dich gerade befindest. Lebe und liebe, sei dankbar erschaffen worden zu
sein, auch wenn dich oft die Sehnsucht nachhause plagt. Du bist auf der Reise
nachhause, genauer ausgedrückt, wir sind auf der Reise nachhause und reichen
uns, dort in der Gedankenmasse, dem Göttlichen Licht wieder angekommen,
unsere formlosen Hände. Die Seligkeit ist uns gewiss.
Ich bin Du, ich bin GAIA
Lieben Dank für die Botschaft, sie ist sehr berührend!
*
10
Nun bleibt mir, allen, die dies lesen, eine schöne Frühlingszeit zu wünschen. Und
– ich freue mich, euch irgendwo, irgendwann die (physische) Hand reichen zu
dürfen.
Barbara Bessen und Team
11
Download

1 Infobrief 2/2014 Hallo liebe Channeling